Freie Versandkosten ab 50€ Bestellwert (unter Bedingungen)
Kundendienst Tel : +49 30 98 289 156
Onlineshop für DIY Bastelbedarf und Freizeit Hobbies
62426 Referenze für alle Ihre Kreationen
Alle Kategorien sehen
Anleitung

Herstellung von Härtener-Sirup

Herstellung von Härtener-Sirup

Verarbeitung :

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Anfertigung dieses Körbchens finden Sie hier >>> "Paradieskörbchen"  

Sie können Ihre Häkelarbeit mit Hilfe von 
Textilstärkestabiliseren.

(1) Herstellung des Sirups

Benötigtes Material:
- Kochtopf
- Messbecher oder kleines Glas
- Spachtel
- Puderzucker
- Wasser 

1_27

Schritt 1:
Geben Sie zwei Teile Zucker und einen Teil Wasser in einen Kochtopf.

 

Schritt 2:
Erhitzen Sie das Ganze unter ständigem Rühren.

 

Schritt 3:
Wenn die Masse kocht, reduzieren Sie die Hitze und rühren noch weitere 3 Minuten bei schwacher Hitze weiter. Die Masse ist dann richtig, wenn sich der Zucker vollständig aufgelöst hat und keine Zuckerkristalle mehr sichtbar sind. Achtung: Nicht zu stark erhitzen, andernfalls riskieren Sie, dass die Masse zu Karamell wird. Letzteres können Sie zwar in Ihrer Küche weiter verwenden, aber als Stärke für Ihren Korb ist Karamell ungeeignet.

 

Schritt 4:
Schalten Sie den Herd ab und lassen Sie den klaren Sirup ca. 5 Minuten abkühlen. Dann kann er weiter verarbeitet werden, wobei Sie darauf achten sollten, sich nicht zu verbrennen. Die Masse ist immer noch sehr heiß.

 

(2) Stärken

Benötigtes Material: 
- Eine Salatschüssel oder Schüssel, die als Form für das Körbchen dienen soll
- Eine Gabel
- Zellophanpapier zum Auskleiden der Schüssel, damit sich das Körbchen besser ablösen lässt.

Dieser Schritt ist besonders kritisch : Wenn das Körbchen zu stark mit Sirup getränkt ist, bildet der Sirup während des Trocknens Kristalle aus, die später als weiße Spuren sichtbar sind. Wenn Sie jedoch zu wenig Sirup nehmen, wird Ihr Körbchen nicht steif genug. Trotzdem ist es nicht schlimm, wenn das Stärken nicht gleich beim ersten Versuch klappt. Sie können nämlich das Körbchen einfach mit klarem Wasser waschen und dabei den Sirup ausspülen. Lassen Sie es danach gut trocknen. Nun können Sie einen weiteren Versuch starten.

 

Schritt 5:
Tauchen Sie Ihre Häkelarbeit in den lauwarmen Sirup. Rühren Sie das Ganze mit einer Gabel vorsichtig um, damit sich der Sirup gut verteilt und in alle Maschen eindringt. Wringen Sie die Häkelarbeit leicht aus, um überschüssigen Sirup zu entfernen.

 
 
2_24
 
 
 
 
 
 

Schritt 6:

Legen Sie nun die mit Sirup getränkte Häkelarbeit in die mit Zellophanpapier abgedeckte Schüssel. Das Zellophan erleichtert später das Ablösen.

Lassen Sie das Ganze mindestens 24 Stunden trocknen. Der Trockenprozess kann kürzer oder länger dauern, je nach Zimmertemperatur und -feuchtigkeit. 



 
 
3_26

Die nachstehend beschriebene Anleitung lässt sich besonders einfach umsetzen. In der Hauptsache geht es hier um Luftmaschen, die durch feste Maschen miteinander verbunden sind. 

Copyright Anne Bermond.



Alle Rechte vorbehalten. Der Abdruck - auch auszugsweise - ist ohne die Genehmigung der Autorin verboten.

Weitere Modelle finden Sie auf diesen Webseiten:



https://www.instagram.com/monjolitricot/


Zurück   Drucken